Wo Berchta pflügt und Saalnixen einkaufen

Unter dem Motto „Sagenhaftes aus der Orlasenke“ können kleine und große Entdecker vieles über die Sagen der Region lernen. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder der Klassenstufen 3 bis 6. Das etwa 60-minütige Programm besteht aus zwei Teilen. Zunächst findet eine thematische Führung durch das Museum statt. Im Anschluss werden die Teilnehmer im dazugehörigen Kreativangebot selbst aktiv.
Der Rundgang vermittelt, wieso Sagen entstanden, wie sich ihre Bedeutung im Lauf der Geschichte wandelte und warum die Erzählungen auch heute noch wichtig sind. Nacherzählte Sagen begleiten dabei mit durch das Haus. Beispielsweise lernen die Teilnehmer die Königin Berchta kennen, die in der Dreikönigsnacht durch die Orlasenke zieht. Uneigennützige Leute, wie einmal ein selbstloser Wagnermeister, der ihren Ackerpflug reparierte, bekommen reichen Lohn. Sie erhalten die bei der Arbeit abfallenden Späne, die sich auf dem Heimweg in Goldstücke verwandeln. Diejenigen, die aber habgierig sind, bestraft Berchta unerbittlich. Andere sagenhafte Wesen sind die Nixen der Saale. Sie leben in den Gewässern bei Pößneck. Früher kauften sie ihr Fleisch in der Stadt, was manchem Bewohner in Angst versetzte. Denn, von wem sich die schaurig schönen Saalnixen betrogen fühlten, den zogen sie in die Tiefen der Gewässer.

 

Weitere Informationen zur Buchung und zum Preis erhalten Sie hier…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.