18.05.2019 bis 10.11.2019

Sonderausstellung

„Handwerk und Kleinstadt“
Architektur der Moderne in Pößneck 1920 bis 1923. Die Siedlungen von Heinrich Tessenow.

18.05.2019, ab 15 Uhr (Samstag)
Eröffnung im Museum642: freier Eintritt in die Sonderausstellung mit Kuratorenführung durch Dr. Carsten Liesenberg

 

In der Stadt Pößneck befindet sich der wohl weltweit umfangreichste erhaltene Bestand an Bauten nach Entwürfen von Heinrich Tessenow. Dieser zählt zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Reformarchitektur. Die Pößnecker Bauten aus den Jahren 1920 bis 1923 gelten als frühes und umfassendes Beispiel des kommunalen Wohnungs- und Städtebaus.
Die Sonderausstellung im Museum642-Pößnecker Stadtgeschichte widmet sich Leben und Werk Heinrich Tessenows und geht der Frage nach, welcher gesellschaftspolitische Hintergrund und welche kommunale sowie wirtschaftliche Konstellation dazu führten, die reformarchitektonischen Ansätze Tessenows in der Stadt Pößneck in der noch heute eindrucksvoll erlebbaren Breite zu realisieren.

Die Sonderausstellung ist eine Kooperation des Museum642 mit der Heinrich-Tessenow-Gesellschaft Deutschland e.V., der Heinrich-Tessenow-Stiftung, dem Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie und der Grundstücks- und Wohnungsgesellschaft Pößneck/Triptis mbH.

 

Schauwohnung Tessenow – Wohnen im Stil der Reformarchitektur
GWG-Gebäude Neustädter Straße 101

In der Projektlaufzeit 18.5. bis 10.11.19 besteht jeweils samstags und sonntags die einmalige Möglichkeit, die „Schauwohnung Tessenow“ zu besichtigen. Sie befindet sich in einem der 74 erhaltenen Gebäude nach Entwürfen Heinrich Tessenows.
Bei intensiven denkmalpflegerischen Bestandsaufnahmen traten hier 2017 einmalige Befunde u.a. zu floral bemalten und schablonierten Wandfassungen zu Tage. Originalgetreu wieder hergestellt, gibt die Wohnung einen lebendigen Eindruck der reformarchitektonischen Wohnideen Tessenows. Nach Ende des Projekts steht sie als Mietwohnung der Grundstücks- und Wohnungsgesellschaft Pößneck/Triptis mbH für Interessenten zur Verfügung.

Öffnungszeiten: 18. Mai bis 10. November 2019, geöffnet jeweils Sa und So 13 – 16 Uhr Preis: Kombiticket (Schauwohnung und Museum642-Pößnecker Stadtgeschichte mit Sonderausstellung zu Tessenow): Erwachsene 7 €, Schüler/Studierende 5 €, Kinder bis 6 Jahre frei. Familienkarte 16 €.
Erwachsene in Gruppen ab 10 Personen: 6 €, Schüler/Studierende in Gruppen ab 10 Personen: 4 €

 

 Rahmenveranstaltungen:

Thematische Stadtführung „Architekt Heinrich Tessenow und dessen Bauten in Pößneck“
Die Stadtführung führt zu ausgewählten der 74 Gebäude in vier Tessenow-Siedlungen.
Preis pro Führung: 60 oder 90 Minuten: 40 €, 1 – max. 25 Teilnehmer pro Gruppe, Anmeldefrist: 1 Woche vorher

 

26.05.2019, 13.30 Uhr, Sonntagsspaziergang „Tessenow-Rundgang in Pößneck“
Preis pro Person: 2,50 €

 

Digitale Themenroute „Architektur der Moderne – Heinrich Tessenow in Pößneck“
Der ab 2019 zum Bauhaus-Jubiläumsjahr verfügbare digitale Themenrundgang stellt die Bauten vor, gibt Hintergrundinformation zu Leben und Werk Tessenows und lädt mit digital verfügbarer Karte zum individuellen Erkunden der Pößnecker Tessenow-Siedlungen ein.
Preis: kostenfrei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.